Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren
Datenschutzinformationen

Feuerbrand-Info März 2020


27
Januar
2020

Feuerbrand-Info März 2020

Autor: Talus Weblösungen


Änderungen bei der Regelung von Feuerbrand ab Jahr 2020!

 

Ausser im Wallis ist mit dem neuen Pflanzengesundheitsrecht, gültig ab 1.1.2020, nicht mehr melde- und bekämpfungspflichtig, da man über die Jahre gelernt hat, mit dem Feuerbrand umzugehen… zudem wird aus finanziellen Gründen vermehrt auf die Eigenverantwortung fokussiert!


 «Was tun im Hausgarten» (www.hausinfo.ch)


  • Bei Neupflanzungen auf Feuerbrand-Wirtspflanzen verzichten. So können sich Gartenbesitzer in Zukunft Umtriebe und zusätzliche Kosten durch Feuerbrandbefall ersparen.

  • Beim Pflanzen von Kernobst auf möglichst resistente Sorten achten.

  • Gefährdete Pflanzen im Garten kontrollieren. Besonders nach dem Abblühen und in den Sommermonaten.

  • Verdächtige Pflanzen umgehend bei der zuständigen Meldestelle der Gemeinde oder des Kantons melden.

  • Verdächtige Pflanzenteile nicht berühren (grosse Verschleppungsgefahr).

  • Nur ausgebildete Feuerbrandkontrolleure der Gemeinde oder des Kantons dürfen Verdachtsproben schneiden.

  • Bei nachgewiesenem Feuerbrandbefall: Nicht unnötig berühren.

  • Befallene Pflanzen sind durch Fachpersonen oder nach deren Anweisung zu entfernen (Geräte, Schuhe, Kleider und Hände anschliessend desinfizieren).  


    Unser Feuerbrandkontrolleur:
    Hanspeter Nyffenegger, Laueli 4, 3653 Oberhofen - Mobil 079 656 83 70 - Mail nyga@bluewin.ch

    Was ist Feuerbrand?

    Diese bakterielle Pflanzenkrankheit befällt eine ganze Reihe von Zier- und Wildpflanzen wie: Weissdorn, Vogelbeere, Mispeln. Aber auch Kernobst: Apfel-, Birnen- oder Quit­tenbäume. Der Name Feuerbrand rührt von der schwarzbraunen Verfärbung, dem "verbrannten" Aus­sehen der befallenen Pflanzen her, deren Triebspitzen sich ausserdem U-förmig nach unten biegen. Bei infizierten Pflanzen treten im Frühling die Bakterien als kleine Schleimtropfen aus. Die hoch ansteckenden Bakterien können sehr rasch durch Insekten, Regen und Wind, Vögel, aber auch durch den Menschen (via Grünabfälle, Werkzeuge, Kleider etc.) auf ge­sunde Pflanzen übertragen werden. Bei Neupflanzung ist bis auf weiteres auf alle Feuerbrandwirtspflanzen zu verzichten.

     

    Kantonale Fachstelle für Pflanzenschutz (BE): www.be.ch/feuerbrand

    Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil: www.acw.admin.ch

    Weitere meldepflichtige Schadorganismen:

    Ambrosia, Asiatischer Laubholz-Bockkäfer, Edelkastanien-Gallwespe

    www.be.ch/pflanzenschutz


    Kürzliche posts
    Kategorien
    • Der Oberhofner vom April 2020

      Der Oberhofner vom April 2020
      30.04.2020

      Hier finden Sie die April-Ausgabe des Oberhofners. Der Oberhofner erscheint 5 Mal jährlich und ist eine unabhängige, überparteiliche Dorfzeitung.

    • Der Oberhofner vom Februar 2020

      Der Oberhofner vom Februar 2020
      27.02.2020

      Hier finden Sie die Februar Ausgabe des Oberhofners. Der Oberhofner erscheint 5 Mal jährlich und ist eine überparteiliche Dorfzeitung

    • Der Oberhofner vom Dezember 2019

      Der Oberhofner vom Dezember 2019
      06.12.2019

      Hier finden Sie die Dezember-Ausgabe des Oberhofner. Der Oberhofner erscheint fünf Mal jährlich und ist eine unabhängige überparteiliche Dorfzeitung.

    • Der Oberhofner vom September 2019

      Der Oberhofner vom September 2019
      15.10.2019

      Hier finden sie die September-Ausgabe des Oberhofners. Der Oberhofner erscheint fünf Mal jährlich und ist eine unabhängige, überparteiliche Dorfzeitung .

    Alle KategorienPartei InfosSchadensmeldungDiverses

    0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

    Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

    6593 + 4