Einbürgerung

EINBÜRGERUNG


 
 

Sie sind Ausländerin oder Ausländer und möchten sich einbürgern lassen? Wichtig zu wissen ist, dass zwischen der ordentlichen und der erleichterten Einbürgerung unterschieden wird.

Für das ordentliche Einbürgerungsverfahren sind die Gemeinden, Kantone und der Bund gemeinsam zuständig. Die entsprechenden Gesuchsunterlagen erhalten Sie am zentralen Schalter der Gemeindeverwaltung.

Das Gesuch um erleichterte Einbürgerung wird vom Bundesamt für Migration behandelt. Die Gesuchunterlagen erhalten Sie ebenfalls bei unserem zentralen Schalter.

Weitere Informationen - insbesondere zu den Einbürgerungsvoraussetzungen und den Verfahren - erhalten Sie hier.

Zuständige Stelle

  • Gemeindeverwaltung Oberhofen
 
 
 

LISTENAUSKÜNFTE


 
 

Die Gemeinde kann gestützt auf Art. 3 des Datenschutzreglementes an private Personen systematisch geordnete Daten (Listen) bekanntgeben. Die erstmalige Bekanntgabe einer Listenauskunft erfolgt ausschliesslich auf Verfügung und setzt ein schriftliches Gesuch voraus.

Auskünfte über Daten für kommerzielle Zwecke werden nicht erteilt.

 
 

DATENSPERRE


 
 

Jede betroffene Person kann gestützt auf Art. 13 des kantonalen Datenschutzgesetzes ein Gesuch zur Sperrung der Einwohnerdaten einreichen. Die Sperrung kann sich auf eine einzelne Person aber auch auf Familienangehörige und minderjährige Kinder beziehen.

Die Sperrung bezieht sich nicht auf Daten, die bei der Kirchgemeinde, einem Gemeindeverband oder beim Kanton registriert sind.

Gründe für Datensperren sind:

  • Schutz vor Neid und Missguns
  • Sicherheitsproblem
  • Schutz vor Belästigunge
  • Schutz vor Neugierd
  • Zusätzlicher Schutz der Privatsphär
  • Schutz der Familienangehörigen und des gemeinschaftlichen Zusammenlebens


Die Bekanntgabe der Daten ist trotz Sperre zulässig, wenn:

  • die verantwortliche Behörde zur Bekanntgabe gesetzlich verpflichtet ist
  • die betroffene Person rechtsmissbräuchlich handelt