Gesundheit

Von Oberhofen bis Hünibach finden Sie einige Ärzte, Praxen und alternative Mediziner. Das Regionalspital Thun ist das grösste Spital in der Region und verfügt über eine eigene Geburtenabteilung. Spezialisierte Kliniken sind in Bern unweit entfernt. Direkt in Oberhofen sind neben Ärzten auch eine Drogerie (mit beachtlicher Alternativmedizin im Angebot) und eine Apotheke vertreten.

Notfall

NOTFÄLLE


 
 

Rettungsdienst / Sanität

Hausärztlicher Notfalldienst

T +41 (0)900 57 67 47

Der hausärztliche Notfalldienst befindet sich auf dem Geländekomplex des Regionalspitals Thun.

notfallthun.ch

 
 
 

Notfall Apotheke

T +41 (0)900 36 36 36
(CHF 1.88/Min ab Festnetz)

Bei Medikamentenbezügen wird ein Zuschlag erhoben (CHF 20 + CHF 10 Nachtzuschlag von 22-7 Uhr).

An Sonn- und Feiertagen hat die Amavita Apotheke am Bahnhof Thun von 09.00h - 19.00h geöffnet.

Psychiatrischer Notfalldienst

T +41 (0)33 226 47 00
Ambulatorium Thun und Steffisburg

psychiatrie@spitalstsag.ch

 
 
 

ÄRZTE


 
 

Hausärzte

Zurzeit praktizieren in Oberhofen zwei Hausärzte:

Dr. med. Heinz Stucker & Dr. med. Paul Machacek
Schulthesserstrasse 1
3653 Oberhofen

T +41 (0)33 244 88 88
arztpraxis-oberhofen.ch
arztpraxis-oberhofen@hin.ch

Zahnärzte

In Oberhofen befindet sich zudem eine Zahnarztpraxis:

Zahnarztpraxis XungiZäng
Dr. med. dent. Urs Stucki
Staatsstrasse 4
3653 Oberhofen

T +41 (0)33 243 33 44
nfxngzngch

 
 
 

MEDIKAMENTE


 
 

Apotheke

Apotheke Räblüte
Staatsstrasse 7
3653 Oberhofen am Thunersee    

T +41 (0)33 243 52 00

Drogerie

Die Schloss-Drogerie bietet ein sehr grosses Sortiment an homöopathischen Einzelmitteln und führt zudem eine angegliederte Praxis. Es werden laufend Kurse in Homöopathie angeboten.

Jutzi Schloss-DrogerieStaatsstrasse 2
3653 Oberhofen

T  + 41 (0)33 243 14 78
mljtzch
jutzi.ch

 
 
 

PATIENTENVERFÜGUNG / VORSORGEAUFTRAG


 
 

Patientenverfügung

Für viele ist es eine beängstigende Vorstellung, durch einen Unfall oder eine Krankheit nicht mehr selber entscheiden zu können. Mit einer Patientenverfügung sorgt man für solche Situationen vor und hält im Voraus fest, welchen medizinischen Massnahmen man zustimmt und welche man ablehnt. Die Patientenverfügung erleichtert Ärztinnen und Ärzten schwierige Entscheide zu fällen und entlastet auch Angehörige, da sie nicht um die Frage ringen müssen: «Was hätte der oder die Verunfallte gewollt?»

Vorsorgeauftrag

Der Vorsorgeauftrag ist ein neues Instrument. Darin kann eine handlungsfähige Person vorausschauend festlegen, wer sie vertreten soll, wenn sie dazu nicht mehr in der Lage ist, wie zum Beispiel aufgrund einer schweren Krankheit oder eines Unfalls. Sie kann eine natürliche oder juristische Person als Vertreterin bezeichnen, die für sie im Fall der Urteilsunfähigkeit die persönlichen und/oder finanziellen Angelegenheiten erledigen soll.