Sicherheit

Der Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Staates. Neben Bund und Kanton ist dazu auch die Gemeinde auf vielfältige Weise tätig. Die Zuständigkeiten der Gemeinde bei der polizeilichen Aufgabenerfüllung reichen u.a. von der Erteilung diverser Bewilligungen bis hin zur Verkehrssicherheit oder der Aufsicht über das Gastgewerbe.

FEUERWEHR OBERHOFEN


 
 

Die Feuerwehr Oberhofen bekämpft primär Feuer-, Elementar- und andere Schadenereignisse. Sie ist aber auch für die Rettung von Menschen und Tieren und für den Schutz von Sachwerten zuständig.

Alle in der Gemeinde wohnhaften Frauen und Männer zwischen dem 19. und dem 52. Altersjahr sind der Feuerwehrdienstpflicht unterstellt.

Benötigen Sie die Hilfe der Feuerwehr in einem Notfall dann wählen Sie den Feuerwehrnotruf 118.

Bei Fragen zu Organisation, Personalrekrutierung oder allgemeinen Auskünften wenden Sie sich an den Kommandanten der Feuerwehr.

 
 
 

ZIVILSCHUTZ


 
 

Die Zivilschutzorganisation ZSO Thun plus ist zuständig für die Zivilschutzangelegenheiten in den Gemeinden Thun, Heiligenschwendi, Hilterfingen, Oberhofen und Sigriswil. Sie hat im Katastrophen- und im Kriegsfall folgende, weitgehend gleich bleibende Aufgaben:

  • Leistungen bei Elementarschäden (z.B. Rettungen aus Trümmerlagen, technische Sicherungsarbeiten zur Schadensbegrenzung, Instandstellungsarbeiten)
  • Leistungen beim Ausfall kritischer Infrastrukturen (z.B. logistische Unterstützung der betroffenen Bevölkerung)
  • Leistungen bei ABC-Ereignissen (z.B. Messung der Ortsdosisleistung bei erhöhter Radioaktivität, Aufbau und Betrieb von Dekontaminationsstellen)
  • Betreuung von schutzsuchenden und obdachlosen Personen
  • Verstärkung der Führungsunterstützung und der Logistik
  • Schutz der Kulturgüter (in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr)
  • Bereitstellung von Kommunikationsinfrastruktur und Mitteln zur Alarmierung der Bevölkerung
  • Bereitstellung und Betrieb der Schutzinfrastruktur
  • Unterstützung der Partnerorganisationen im Bevölkerungsschutz

Zuständige Stelle

 
 
 

LERNFAHRAUSWEIS


 
 

Damit Sie einen Ausweis der Lernfahrer-Kategorie erhalten, müssen Sie zuerst das Formular "Gesuch um Erteilung eines Lernfahrausweises oder Führerausweises" ausfüllen.

Wenn Sie das Gesuch zum ersten Mal einreichen, müssen Sie mit dem ausgefüllten Formular persönlich bei den Zentralen Diensten der Gemeindeverwaltung, bei einem Polizeiposten oder beim Strassenverkehrsamt vorsprechen und einen gültigen Identifikationsnachweis mit Foto (Schweizer Bürgerinnen und Bürger: Identitätskarte / Pass; Ausländerinnen und Ausländer: Originalausländerausweis) vorlegen.

Der Lernfahrausweis wird erst nach bestandener Theorieprüfung und Erreichen des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestalters ausgestellt.

Zuständige Stelle

 
 
 

FEUERWERK


 
 

Bewilligung

Sie möchten in Oberhofen ein Feuerwerk abbrennen? Für die meisten Feuerwerkskategorien bestehen weder auf Bundes-, Kantons- noch Gemeindeebene entsprechende Rechtsgrundlagen. Deshalb kann die Einwohnergemeinde keine Bewilligung erteilen. Bisher gab es in der Gemeinde bei Feuerwerken nur in Einzelfällen Anlass zu Reklamationen. Der gesunde Menschenverstand und die gegenseitige Rücksichtnahme reichten bisher aus.

Wir bitten Sie, uns Ihr Feuerwerk trotzdem bis spätestens 14 Tage vor dem Anlass mit diesem Formular zu melden und unsere Hinweise und Empfehlungen zu beachten.

Zuständige Stelle

  • Gemeindeverwaltung Oberhofen
 
 
 

Bewilligungspflicht von bestimmten Kategorien

Für den Erwerb und die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen, die eine grosse Gefahr darstellen, gelten seit dem 1. Januar 2014 neue Regeln.

Für das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Kategorie 4 und pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie T2 ist neu ein Verwendungsausweis notwendig. Dies betrifft pyrotechnische Gegenstände, die nur für das Abbrennen durch Personen mit Fachkenntnissen im gewerblichen Gebrauch vorgesehen sind. Feuerwerkskörper, die im Detailhandel erhältlich sind, gehören nicht in diese Kategorie.

Wer pyrotechnische Gegenstände der Kategorien 4 und T2 erwerben will, muss einen Erwerbsschein oder eine Abbrandbewilligung beantragen. Die beiden Formulare dazu sind auf der Internetseite der Kantonspolizei Bern elektronisch abrufbar.

 
 
 

GASTGEWERBLICHE BETRIEBSBEWILLIGUNG


Wer einen Gastgewerbebetrieb eröffnen oder übernehmen will, muss das Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung ausfüllen. Ob der Betrieb bewilligungspflichtig ist oder nicht, entscheidet das Regierungsstatthalteramt Thun. Beachten Sie bitte, dass bei einer Ersteröffnung eines Gastgewerbebetriebes ein Baubewilligungsverfahren durchgeführt werden muss.

 
 

Gastgewerbliche Einzelbewilligung

Für öffentliche einmalige Anlässe und Veranstaltungen ist eine gastgewerbliche Einzelbewilligung (Festwirtschaftsbewilligung) erforderlich. Beim Verkauf mit alkoholischen Getränken sind in jedem Fall ein Jugendschutzkonzept und eine Getränkekarte beizulegen.

Ein Hygienekonzept muss nicht gemeinsam mit dem Gesuch abgegeben werden. Es muss jedoch am Anlass vorliegen, falls eine Kontrolle durch das Lebensmittelinspektorat erfolgt.

Zuständige Stelle

  • Gemeindeverwaltung Oberhofen

Formulare

Die entsprechenden Formulare und weitere hilfreiche Informationen zum Gastgewerbe allgemein können bei der Gemeindeverwaltung Oberhofen bezogen oder direkt hier herunterladen werden.

Die vollständig ausgefüllten Formulare sind zusammen mit den entsprechenden Beilagen spätestens 30 Tage vor Inbetriebnahme oder dem Anlass bei der Gemeindeverwaltung Oberhofen einzureichen.

 
 
 

WAFFENERWERB


 
 

Wer eine Waffe erwerben will, benötigt dazu einen Waffenerwerbsschein. Eine Bewilligung ist auch erforderlich für den Erwerb von Waffenbestandteilen. Das entsprechende Gesuch ist vollständig ausgefüllt und mit folgenden Beilagen bei der Gemeindeverwaltung einzureichen:

  • Auszug aus dem Strafregister (nicht älter als 3 Monate)
  • Kopie eines amtlichen Ausweises
  • Ausländerinnen und Ausländer ohne Niederlassungsbewilligung haben zusätzlich eine offizielle Bestätigung des Wohnsitz- oder Heimatstaates beizulegen, die den Erwerb von Waffen und wesentlichen Waffenbestandteilen bewilligt.


Zum Tragen einer Waffe wird eine zusätzliche Waffentragbewilligung benötigt.

Die Gemeinde prüft die Voraussetzung zum Waffenerwerb, stellt allfällige Ablehnungsgründe fest und überweist das Gesuch der Kantonspolizei zum Entscheid. Die entsprechenden Gebühren werden vom Kanton erhoben.

Weitere Informationen zum Waffenerwerb finden Sie hier.

 
 

STRAFREGISTERAUSZUG BESTELLEN


 
 

Einen Strafregisterauszug können Sie entweder beim Bundesamt für Justiz online oder bei den meisten Poststellen bestellen. Innerhalb weniger Arbeitstage erhalten Sie den Strafregisterauszug direkt per Post zugestellt.

Zuständige Stelle